HiRes Audio Player FiiO X1- Kleiner Klangriese

0

Mit dem FiiO X1 kam im Frühjahr 2015 ein mobiler HiRes Audio Player auf den Markt, der hoch aufgelöste Musik klanglich überzeugend reproduzieren und dabei gleichzeitig den Geldbeutel schonen soll. Mit einem online- Preis von gegenwärtig ca. 120 € stellt der HiRes Audio Player FiiO X1 ein verlockendes Angebot dar, denn auch die größeren Brüder des X1, nämlich der FiiO X3 und der FiiO X5 kosten das Zwei- bis Vierfache des kleinen Players.

Einige Leser werden sich fragen, wozu man HiRes Audio überhaupt braucht, da es doch mittlerweile schon eine ganze Reihe von digitalen Audioformaten gibt, die eine gute Musikqualität gewährleisten.
Will man in den Genuss kommen, den im Tonstudio mit hoher Qualität digital gemasterten Aufnahmen ohne nennenswerte Verluste zu lauschen, stoßen Musikaufnahmen selbst in bester CD- Qualität an ihre Grenzen. Hier bietet HiRes Audio durch eine wesentlich höhere digitale Auflösung (High Resolution) der Tonsignale einen deutlichen Qualitätsfortschritt. HiRes Musik wird mittlerweile in einer recht großen Auswahl auf verschiedenen Internetportalen als Download angeboten, so z.B. bei „hiresaudio.com“.
Um HiRes Musik abspielen zu können, benötigt man jedoch Player, die den digitalen Signalen dieser hoch aufgelösten Musik gewachsen sind. Solche Geräte sind zwar in Form von Vorverstärkern, Netzwerkplayern oder auch mobilen Playern auf dem Markt, befinden sich aber nicht selten in abgehobenen Preislagen.

                                 Der FiiO X1 in Silber

Die Frage stellt sich deshalb, ob ein Player der 100 € Preisklasse die hohe HiRes- Qualität wirklich reproduzieren kann.
Hifiaktuell ging dieser Frage nach und testete den FiiO X1 nicht nur auf seine Klangeigenschaften, sondern auch im Hinblick auf Ausstattung, Handling sowie auf die Gehäuse- und Materialqualität.

Den Player bietet FiiO alternativ in den Ausführungen metallic Silber, Metallic Gold, metallic Blau und metallic Schwarz an. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Player eine schwarze Silicon- Schutzhülle, ein USB- Kabel, drei Klebesets zur Veränderung des Outfits, zwei Display- Schutzfolien sowie eine Kurz- Bedienungsanleitung, die auch einen deutschen Text enthält. Ein Ladegerät liegt allerdings nicht bei.

Ausgepackt: Der Lieferumfang des FIIO X1                                 Ausgepackt: Der Lieferumfang des FiiO X1

Der USB/ Ladeanschluss auf der Unterseite ist jedoch kompatibel mit allen neueren Handyladegeräten, sodass diese Unterlassung nicht wirklich ins Gewicht fällt.

                                              Der USB Anschluss befindet sich an der Unterseite des Players

 

Gehäuse- und Materialqualität
Der FiiO X1 liegt mit den Maßen 9,6 cm x 5,5 cm x 1,3 cm und einem Gewicht von ca. 100 Gramm gut in der Hand. Das Aluminiumgehäuse hinterlässt vom ersten Augenblick an einen wertigen Eindruck. Die Metalltasten haben einen sauberen Druckpunkt und das gummierte Scroll wheel lässt sich leicht und sicher drehen.

Das mitgelieferte schwarze Silicon Case passt perfekt und schützt das Gerät vor Schmutz und Stößen. Die Bedienung des Players gelingt auch mit Schutzhülle ohne Probleme.

                        Der FiiO X1 mit Schutzhülle

Die Darstellungsqualität des Displays (Größe 4 cm x 3,2 cm), ist leider nur mäßig.
Es löst schwach auf und bietet nur einen geringen Kontrast. Da helfen auch die wählbaren farblichen Hintergründe nur wenig weiter. FiiO hat jedoch für die Zukunft ein Update zur Verbesserung der Darstellung angekündigt.

 

Ausstattung
Der Player unterstützt die Audio Datenformate APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC, MP3, AAC, ORG, Forbis und MP2. Er verarbeitet Audio- Auflösungen von bis zu 192 kHz mit einer Genauigkeit von 24 Bit je Abtastung. Damit kann der FIIO X1 alle gängigen digitalen Audioformate wiedergeben und ist auch in der Lage, HiRes Musik zu reproduzieren.

Der Player besitzt keinen internen Speicher. Über einen Mikro SD Karten Slot, welcher auf der rechten Seite angebracht ist, erhält der X1 die Musikdateien.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA                              Auf der rechten Seite: Der Micro SD Karten Slot

Die maximale Speicherkapazität ist zurzeit auf 128 GByte begrenzt, kann jedoch durch Firmware- Updates erweitert werden. Durch die Kosten der Speicherkarte relativiert sich der niedrige Anschaffungspreis des Players natürlich beträchtlich.

Das Ausgangssignal wird über eine 3,5 mm Klinkenbuchse, welche an der Kopfseite des Players sitzt, nach außen geführt.
Über das Menü kann ausgewählt werden, ob das Kopfhörersignal oder das Line-Signal für Verstärkereingänge auf die 3,5 mm Klinkenbuchse gelangen soll. Wird der Kopfhörerbetrieb ausgewählt, sind Lautstärkeregler und Equalizer aktiv, im Line-Betrieb ist das Ausgangssignal unveränderbar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA                               Gemeinsamer Ausgang für Line- und Kopfhörersignale: Die 3,5 mm Klinkenbuchse

Die inneren Zutaten des FiiO X1 sind erstklassig. Die D/A- Wandlung übernimmt der brandneue PCM 5142 von Texas Instruments, welcher eine hohe Genauigkeit besitzt und somit die Voraussetzung für besonders guten Klang schafft.
Als Operationsverstärker hat FiiO den neuen Intersil ISL 28291 ausgewählt, der mit einer sehr geringen Ausgangsimpedanz glänzt.
Als Energiequelle dient ein Li-Ion polymer Akku mit einer DC- Spannung von 5 Volt und einer maximalen Ladungsmenge von 1700 mAh, was Betriebszeiten von erfreulichen 10 – 12 Stunden ermöglicht.

 

Handling
Eine vollständige Bedienungsanleitung ist leider nur in Englisch verfügbar. Einen Zugriff auf den Download findet man im Netz z.B. unter http://www.elv.de/fiio-x1-portabler-player-fuer-hochaufloesende-musikformate.html
Die Bedienung des FiiO X1 ist in sich logisch, für Smartphone- Nutzer aber zunächst recht gewöhnungsbedürftig. Mit Hilfe der fünf Fronttasten und dem Scoll wheel wird im Menü navigiert.
Anordnung und Bedienbarkeit dieser Funktionselemente sind aber tadellos, sodass der Umgang mit dem Gerät nach einiger Zeit sogar Spaß macht.

Die Menü- Übersicht selbst zeigt sich sehr aufgeräumt. Sie ist in die Bereiche „Abspielen“, „Kategorie“, “Dateien anzeigen“, „Player Einstellungen“ und „Systemeinstellungen“ unterteilt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
So lassen sich z.B. die Lautstärke- und Equalizeroptionen im Bereich „Player Einstellungen“ umfangreich und wirkungsvoll anpassen.

Kein Ruhmesblatt ist jedoch die Darstellungsqualität des Displays. Ohne Brille geht bei vielen Menschen jenseits der 40 bei der kleinen und kontrastarmen Menüschrift kaum noch etwas. Da die Schriftgröße auch nicht veränderbar ist, sind ältere Menschen bei diesem mobilen (!) Player immer auf eine Sehhilfe angewiesen. Das ist selbst für einen Musikspieler der Low Cost Preisklasse sehr ärgerlich und führt zur Abwertung in der Beurteilung des Handlings. Allerdings gibt es Hoffnung auf Besserung. Durch das für die Zukunft angekündigte Update sollen größere Schriften und eine invertierte Darstellung unterstützt werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA                                                                      Die Schriftdarstellung des Displays

 

Elektroakustische Eigenschaften
Basis für guten Klang und problemloses Betreiben auch von „schwierigen“ Kopfhörern sind neben einer präzisen Digital- Analogwandlung geringe Verzerrungen, ein weitreichender und stabiler Frequenzgang sowie eine geringe Ausgangsimpedanz, vor allem im Kopfhörerbetrieb.

Hier gibt sich der FiiO X1 keine Blöße. Einschlägige Messergebnisse zeigen, dass die Verzerrungsraten deutlich unter 0,1 % liegen und damit eine saubere Wiedergabe garantieren.
Auch am Frequenzgang des Players gibt es wenig Kritik. Abgesehen von einer kaum bedeutsamen 1,5 dB- Senke  ab etwa 10 kHz werden alle Frequenzen im Hörbereich vom tiefsten Bass (20 Hz) bis zu den höchsten Tönen (20 kHz) ohne nennenswerte Pegelschwankung wiedergegeben.

Unbenannt-1                                               Der Frequenzgang: Leichte Senke von 1,5 dB bei 10kHz

Mit dem vorzüglichen internen Verstärkermodul ISL 28291 von Intersil erreicht der Player laut Datenblatt eine Ausgangsimpedanz von deutlich unter einem Ohm. Damit werden alle herkömmlichen dynamischen Kopfhörer spannungsstabil bedient und sogar ausgesprochen impedanzkritische Wandler können am Kopfhörerausgang dieses Players ihr Klangpotenzial voll entfalten.

 

Klangbeschreibung
Im Praxistest musste sich nun zeigen, ob sich die sehr guten elektroakustischen Eigenschaften des Players auch in entsprechend gute Klangeigenschaften niederschlagen.
Zum Klangtest luden wir neben gängiger MP3 Musik das hervorragend produzierte Stockfisch Vol 5 Album „closer to the music“ in der HiRes Version auf die Speicherkarte des Players.
Als Kopfhörer dienten der hervorragende DT 880 von Beyerdynamic und ein ordentlich klingender Beipack- Hörer eines modernen Smartphones. Auch an einer hochwertigen Stereoanlage musste sich der Klang des FiiO X1 beweisen. Zum Klangvergleich wurden die MP3- Musikdateien aus Rock, Pop und Folk auch auf ein Samsung Smartphone der neueren Generation geladen.

Am Smartphone (Klangeinstellungen neutralisiert) klang der DT 880 durchaus überzeugend, entlarvte aber die Darstellung von Stimmen als etwas zu rau und überbetont. Bässe und Höhen gaben keinen Anlass zur Kritik, die Musik nimmt man aber irgendwie nur zur Kenntnis.
Nun der Wechsel zum FiiO X1. Das Klangbild zeigte sich sofort geschmeidiger, Stimmen legten die raue Gangart ab und der Bass gewann deutlich an Kontur und Tiefe.
„Thunderstruck“ von AC/DC nimmt den Zuhörer auf einmal gewaltig mit. Die Bassläufe kommen mit einer Dynamic und Struktur, dass man, begleitet von einer leichten Gänsehaut, die Lautstärke unwillkürlich höher zieht. Die unglaubliche Stimme von Brian Johnson macht die klangliche Darbietung letztlich zu einem echten Erlebnis. Und das mit MP3!
Also: Mit dem DT 880 als Kopfhörer hat das Smartphone gegen den FIIO X1 keine Chance.

Die klangliche Vorsprung des FiiO X1 gegenüber dem Smartphone minimierte sich jedoch deutlich, wenn die Musik über den Beipack- Kopfhörer wiedergegeben wurde. Will man also die Klangpotenz des FiiO ausschöpfen, sind hochwertige Kopfhörer, auch für MP3 Musik, ein Muss.

Gespannt waren wir nun auf den HiRes Auftritt des FiiO. Sollte sich der schon sehr gute MP3- Klang noch steigern lassen?
Um zu einer fundierten Aussage zu gelangen, hörten wir das HiRes Stockfisch- Album „closer to the music“ mit dem Bayerdynamic DT 880 mehrmals durch.
Allan Taylor beeindruckte zunächst bei „we stood as one“ mit seinem tiefen, markanten Gesang. Wunderschön aufgelöste Klangdetails der begleitenden Instrumente und ein zum Teil abgrundtiefer, klarer Bass erzeugten Emotionen pur.
Im Song „monster“ von Steve Stauss ging vor allem das Akkordeonspiel unter die Haut und die akustische Gitarre in „rainbow’s gold“ von The graeter good kam beeindruckend natürlich herüber.

Im letzten Stück des Albums tritt Song Zuying mit dem China Philharmonie Orchestra auf.
Eine Sopranstimme vor großem Orchester, teilweise mit Chor begleitet- eine klangliche Herausforderung besonderer Art. Wenn bei diesem Stück die Audiokomponenten schwächeln, kann das Zuhören unter Umständen quälenden Charakter annehmen. Die Kombi aus FiiO X1 und Beyerdynamic DT 880 meisterte aber auch dieses Klangwerk mit Bravour, schaffte eine große Bühne und bildete die Frauenstimme präzise und körperhaft ab.
Der sehr gute Kopfhörersound des FiiO ließ sich auch über den Line- Signal des Players an einer hochwertigen HiFi Anlage reproduzieren. Auch hier verdeutlichte sich der schon oben beschriebe klangliche Vorsprung des FiiO X1 gegenüber dem Smartphone bei MP3- Musik signifikant und die HiRes Wiedergabe zeigte einen im besten Sinne analogen Charakter.
Kein Zweifel: Der Klang des FiiO X1 ist in dieser Preisliga kaum zu toppen und erhält die (preisbezogene) Bestbewertung.

 

Fazit:
Mit dem FiiO X1 erhält der Käufer einen mobilen Audioplayer, der neben allen gängigen digitalen Audioformaten sogar HiRes Musik abspielen kann. Die klanglichen Eigenschaften des FiiO sind hervorragend. Hochwertige Materialien und eine Top Verarbeitungsqualität sind weitere Highlights des Players. Der FiiO X1 lässt sich gut und einfach bedienen, die Navigation mit Tasten und Scroll wheel ist allerdings für Smartphonenutzer gewöhnungsbedürftig.
Der insgesamt ausgesprochen positive Eindruck des Players wird durch die mäßige Darstellungsqualität des Displays aber geschwächt. Hier hat FiiO aber bereits ein Update in Aussicht gestellt, welches für eine Verbesserung der Anzeige sorgen soll.
Durch den hervorragenden Klang, auch an kritischen Kopfhörern, erhält der FiiO X1 letztlich die hifiaktuell- Bestnote „sehr gut“. Einen Award erhält der Player allerdings aufgrund des recht schwachen Displays nicht.

 

Hinweis:
Die Bewertung aller Kriterien geschieht bei hifiaktuell Preisklassen bezogen.
Der FiiO X1 ist ein mobiler HiRes Audio Player der Preisklasse 1 (um 100 €).

 

Bewertungs- Schlüssel:

Punkte        Testurteil                        Note
9,1 – 10        sehr gut                             1
8,0 – 9,0      gut                                       2
6,7- 7,9        zufriedenstellend             3
5,0 – 6,6       mäßig                                4
3,0 – 4,9       unterdurchschnittlich     5
0 – 2,9          unzureichend                   6

9.2 sehr gut (1,4)

Mit dem FiiO X1 erhält der Käufer einen mobilen Audioplayer, der neben allen gängigen digitalen Audioformaten sogar HiRes Musik abspielen kann. Die klanglichen Eigenschaften des FiiO sind hervorragend. Hochwertige Materialien und eine Top Verarbeitungsqualität sind weitere Highlights des Players. Der FiiO X1 lässt sich gut und einfach bedienen, die Navigation mit Tasten und Scroll wheel ist allerdings für Smartphonenutzer gewöhnungsbedürftig.
Der insgesamt ausgesprochen positive Eindruck des Players wird durch die mäßige Darstellungsqualität des Displays aber geschwächt. Hier hat FiiO aber bereits ein Update in Aussicht gestellt, welches für eine Verbesserung der Anzeige sorgen soll.
Durch den hervorragenden Klang, auch an kritischen Kopfhörern, erhält der FIIO X1 letztlich die hifiaktuell- Bestnote „sehr gut“. Einen Award erhält der Player allerdings aufgrund des recht schwachen Displays nicht.

  • Ausstattung/ Material- und Verarbeitungsqualität 9
  • Handling 7
  • Elektroakustische Eigenschaften 10
  • Klang Kopfhörerausgang 10
  • Klang Line-Ausgang 10

Über den Autor

Antwort hinterlassen