Fantec Smart TV Hub Box

0

Die Fantec Smart TV Hub Box soll langweiligem fernsehen den Kampf ansagen! Heute gehören Smart TV Funktionen zum guten Ton bei aktuellen Fernsehgeräten. Mit immer neuen Funktionen bringen die Hersteller, neben dem eigentlichen Fernsehen, digitale Unterhaltung in das heimische Wohnzimmer. Älteren Geräten, bis hin zu Röhrenfernsehern, sind diese Funktionen aber vorenthalten, da diese Features zum Kaufzeitpunkt einfach nicht am Markt vertreten waren. Das möchte Fantec mit der Smart TV Hub Box nun ändern und bringt interaktive Inhalte in Form von Apps, einem Browser sowie Mediaplayer auf jedes beliebige Fernsehgerät.

Fantec_Smart_TV_Hub_Box_5

Neben der Set-Top-Box sind im Lieferumfang eine Fernbedienung mit Batterien, ein Quick-Start-Guide, ein 15 Euro Gutschein für Verleih-Shop.de sowie das Netzteil enthalten. Auf Beilagen wie ein Netzwerk- oder HDMI-Kabel hat Fantec leider verzichtet.

Wie schon den 3DFHDL hält Fantec auch die Smart TV Hub Box optisch dezent und ansprechend. Mit den Abmessungen 160x36x122 Fantec_Smart_TV_Hub_Box_6(BxHxT) lässt sich die kompakte Set-Top-Box angenehm einfach in die bestehende HiFi-Landschaft integrieren. Das äußere Gehäuse fertigt Fantec aus einem Stück schwarzem gebürsteten Aluminium. Die Front ist aus schwarzem Kunststoff in Hochglanzoptik gefertigt. Darin eingelassen finden sich vier Bedienelemente die jeweils zwei Funktionen (Power, Play, Verzeichniswechsel, Dateiwechsel, Repeat und Abbruch) belegen. Zudem hat Fantec einen Card-Reader und eine der beiden USB 2.0-Host-Schnittstellen in die Front integriert.

Die Fernbedienung der Smart TV Hub Box ist übersichtlich und einfach gestaltet. Alle wichtigen Tasten sind deutlich beschriftet und für eine intuitive Bedienung angeordnet. Glücklicherweise verzichtet Fantec bei der Fernbedienung auf Hochglanz-Applikationen, welche bei Benutzung nur als Fingerabdruckmagnet wirken würden.

Wie die meisten Mediaplayer arbeitet auch die Smart TV Hub Box mit einem proprietären Betriebssystem, dass auf dem Realtek SDK basiert. Das ist allerdings kein Nachteil, denn das Betriebssystem konnte bereits in der Vergangenheit durch flotte Reaktionszeiten und eine einfache Bedienung überzeugen.

Fantec_Smart_TV_Hub_Box_9

Die Anpassung der grafischen Benutzeroberfläche seitens Fantec kann man durchaus als Gelungen sehen. Alle Hauptfunktionen sind übersichtlich mit einer passenden Visualisierung in Form eines Icons in einem Menü gegliedert. Hier finden sich neben der Smart TV Funktion der von den Mediaplayern altbekannte Dateimanager, sowie Unterpunkte für Filme, Musik, Bilder und die Einstellungen wieder.

Die Smart TV Funktion basiert auf der Opera Browserengine und funktioniert Onlinegestützt. So ist es Fantec möglich das Angebot an Applikationen jederzeit ohne störende Firmwareupdates auszubauen. Die Apps sind übersichtlich in quadratischen Icons angeordnet und geben auf einen Blick Auskunft über die zu Verfügung stehenden Funktionen. Hier findet sich ein breit gefächertes Angebot wieder, das neben den üblichen Verdächtigen wie Youtube, Picasa oder Twitter zahlreiche Video- und Informationsportale und interaktive Spiele umfasst. Darunter beispielsweise auch Facebook, Dailymotion, Kino.de, TV Total, die ARD Mediathek und viele andere. Durch die Vielfalt an gebotenem Inhalt sollte hier für jeden etwas dabei sein.

Fantec_Smart_TV_Hub_Box_31 Fantec_Smart_TV_Hub_Box_32 Fantec_Smart_TV_Hub_Box_33

Darüber hinaus kann mit dem Browser auch frei im Internet gesurft werden. Das funktioniert auch wunderbar um beispielsweise eben mal schnell die aktuellen Nachrichten zu lesen, oder kurz das Mailpostfach zu checken. Aufgaben die über das hinausgehen sind allerdings nicht die Stärke der Smart TV Hub Box. Wie auch schon bei vielen anderen Mediaplayern fehlt es hier an Performance, um eine gewohnt schnelle Darstellung wie man sie von PCs, Tablets oder Smartphones gewohnt ist zu gewährleisten. So dauert es beispielsweise einige Sekunden bis die Startseite von hifiaktuell.de geladen ist, was mit einem PC oder Tablet in einem Bruchteil einer Sekunde getan ist.

Zudem kann die Smart TV Hub Box auch als vollständiger Mediaplayer eingesetzt werden. Wie die „großen Brüder“ unterstützt der kompakte Mediaplayer alle aktuellen Video-, Audio- und Bildformate um Inhalte flüssig und in Full-HD 1080P 24Hz wiederzugeben. Auch mit stereoskopischen Inhalten in Form von 3D SbS & TaB kann der kompakte Mediaplayer umgehen. Da dafür kein eigener Speicher zur Verfügung steht, ist man bei der Smart TV Hub Box auf externe USB-Massenspeicher, SD-Karten oder eben Netzwerkstreaming von einem NAS, PC oder anderen Quellen angewiesen. Hier steht die Smart TV Hub Box einem AC Ryan PlayOn! HD Mini 2 oder anderen Vertretern in nichts nach.

Unterstützte Formate

  • Video: MKV, ISO (DVD & BD BluRay), AVCHD, MTS, M2TS, AVI, VOB, MOV, MP4, MPG, TS, WMV, DAT, IFO, RM, RMVB, M4V, ASF, FLV, XviD, DivX 3/4/5, DVD Menü, H.264, 3D SbS & TaB
  • Audio: MP3, MP2, OGG, WMA, WAV, FLACDolby Digital 5.1 (pass-through & downmix zu stereo),Dolby Digital Plus 7.1 (pass-through),DTS Digital Surround 5.1 & 7.1 (pass-through & downmix zu stereo)
  • Foto: HDJPEG, JPEG, JPG, BMP, GIF, TIFF, PNG

Nach einer kurzen Einrichtungsphase ist die Fantec Smart TV Hub Box direkt einsatzbereit. Im Mediaplayerbetrieb sowie in der Menüführung fällt die Smart TV Hub Box durch eine schnelle Reaktionszeit und übersichtliche Darstellung positiv auf. Alle Funktionen reagieren schnell und sind einfach zu bedienen.

Fantec_Smart_TV_Hub_Box_26 Fantec_Smart_TV_Hub_Box_25 Fantec_Smart_TV_Hub_Box_23

Die Smart TV Funktion arbeitet, abhängig von der jeweiligen Internetleitung (für unseren Test wurde eine 100 MBit Internetanbindung verwendet) etwas langsamer als die auf dem Realtek SDK basierende Oberfläche. Hier gilt es außerdem anzumerken, dass die Smart TV Funktionen nur mit aktiver Internetverbindung verfügbar sind. Wird die Smart TV Hub Box nicht ans Internet angeschlossen, kann nur die Mediaplayerfunktionalität genutzt werden.

Die Navigation in der Hauptansicht ist intuitiv gestaltet und lässt ein angenehmes navigieren mit der Fernbedienung zu. Durch seitliches Scrollen lässt sich so bequem der App-Katalog durchblättern und durch bestätigen eine App starten. Je nach App und Komplexität geht das schneller, kann aber auch einige Sekunden dauern. Fantec hat alle angebotenen Apps gut auf die Hardwareeigenschaften der Smart TV Hub Box optimiert, damit neben der Darstellung auch die Eingabe per Fernbedienung gut strukturiert ist.

Der integrierte Browser eignet sich nur bedingt zum vernünftigen Surfen im Internet. Je komplexer eine Webseite ist, desto länger braucht die Smart TV Hub Box für die Darstellung der Inhalte. Je nachdem wie der Inhalt strukturiert ist, wird auch schnell die Navigation mit der Fernbedienung zur Qual, da die Inhalte nicht für diese Art der Steuerung optimiert ist. Kleinere Webseiten, Nachrichten oder die schnelle Informationssuche sind dabei natürlich kein Problem. Einen vernünftigen Browser der mit einer PC, Tablet oder Smartphone ähnlichen Geschwindigkeit aufwarten kann, darf man jedoch nicht erwarten. Dennoch ist der Browser eine gern gesehene Dreingabe die durchaus Sinn macht.

Fantec_Smart_TV_Hub_Box_14Neben der Funktion als Smart TV trumpft die Fantec Smart TV Hub Box auch als vollständiger Full-HD Mediaplayer auf. Wie bereits erwähnt beherrscht das Gerät alle gängigen Audio-, Video- und Bildformate und steht den „großen Brüdern“ wie dem bereits getesteten Fantec 3DFHDL somit fast in nichts nach. Die Wiedergabe via Netzwerkstreaming oder USB-Massenspeicher erfolgt dabei in hoher Qualität und absolut flüssig. Auch 3D Inhalte in SbS (Side by Side) oder TaB (Top and Bottom) Codierung können abgespielt werden.

Netzwerkperformance

Mit 4,1 Watt im Idle und 5,9 Watt unter Last liefert Fantec mit der Smart TV Hub Box wieder gute Werte in Sachen Stromverbrauch. Lediglich der Standby fällt mit 2,1 Watt im Vergleich zu hoch aus. Wir haben dabei auch das Netzteil ohne angeschlossenes Gerät gemessen, hier fällt derselbe Verbrauch an. Eventuell liegt das an der „Status-LED“ im externen Netzteil, die diesen Verbrauch erzeugt. Weiter könnte es sich bei unserem Testobjekt auch um einen „Ausreißer“ handeln.

7.8 Gut

Mit der Smart TV Hub Box feiert Fantec einen starken "Smart TV"-Einstand. Dabei überzeugt der Mediaplayer mit nützlichen Apps die aktuellen Smart TVs Paroli bieten können. Ein breit gefächertes Angebot erweitert neben Entertainment auch die Informationsgewinnung am heimischen Fernsehgerät. Durch eine intuitive Steuerung ist die Benutzeroberfläche auch weniger begabten Anwendern leicht zugänglich. Allerdings gibt es hier auch einen kleinen Haken! Ohne aktive Internetverbindung sind keine der SmartTV Funktionen nutzbar, da diese Inhalte nur Internetgestützt funktionieren.

Neben den Smart TV Funktionen fungiert das kompakte Gerät auch als Full-HD Mediaplayer, der mit anderen aktuellen Geräten gleichzusetzen ist. Dabei werden alle aktuellen Audio-, Video- und Bildformate unterstützt, womit man der Konkurrenz in nichts nachsteht. Das geschieht wahlweise über das Netzwerk von einem NAS oder anderer beliebigen Quelle, oder über USB-Massenspeicher und SD-Karten. Zudem arbeitet der Mediaplayer komplett passiv, womit störende Betriebsgeräusche komplett entfallen!

Insgesamt hinterlässt die Smart TV Hub Box einen guten Eindruck, ist unserer Meinung nach aber mehr ein Mediaplayer mit praktischen Extras. Zu einem Preis von knapp 100,00 Euro bekommt man neben einem starken Mediaplayer auch einiges an Entertainment geboten und kann selbst alte Fernsehgeräte mit aktuellen Inhalten versorgen.

  • Filmwiedergabe 9
  • Bilderwiedergabe 8
  • Musikwiedergabe 7
  • Streaming 8
  • Multimedia (Apps) 8
  • Ausstattung 7
  • Design 7
  • Leistung 7
  • Lautstärke 10
  • Preis/Leistung 7

Über den Autor

Michael Nürnberger

Antwort hinterlassen